ÖRV Hundesportverein - Kirchberg am Wagram

Trainerin Sabine Schmutzer - Beagle "Madita"

Trainerin Sabine Schmutzer - Beagle "Madita"Mein Name ist Sabine Schmutzer. Ich wohne mit meinem Mann und meiner Tochter in Großriedenthal. Zu unserer Familie gehören noch eine Malinois Hündin und mein Beagle Madita. Über zehn Jahre war ich im Rettungshundewesen tätig und vor fünf Jahren habe ich das Mantrailen für mich entdeckt . Mit Madita habe ich 2016 die Einsatzfähigkeit im Mantrailen erreicht. Das Trailen ist eine der schönsten Auslastungen für den Hund. Es fördert besonders die Bindung zwischen Mensch und Hund, durch das gemeinsame Erleben einer Arbeit und den Erfolg, die versteckte Person gefunden zu haben.
Mein Hund ist mein Begleiter, der mich daran erinnert jeden Augenblick zu geniessen.

Mantrailing

Was ist Mantrailing? Mantrailing ist die Suche nach vermissten Personen mit Hilfe eines Hundes. Der Hund orientiert sich an der Duftspur des Menschen, an seinem Individualgeruch. Mantrailing kommt aus der Rettungshundearbeit. Es ist eine der wenigen Trainingsarten, bei denen der Hund selbstständig arbeiten kann. Grundlegend verfolgt der Hund frische Tierspuren. Eine nach Mensch riechende Spur zu verfolgen, muss er lernen.
Teilnahme auf Anfrage unter 0660/4687748

Trainerin Sabine Schmutzer - Beagle "Madita"

Crossdogging

Crossdogging ist ein Zirkeltraining, wie man es aus vielen Sportarten oder auch aus dem Schulsport kennt. Dabei gibt es Aufgaben, die in 5 Stationen aufgeteilt werden und als Team Hundeführer und Hund
zu meistern sind. Crossdogging heißt mit Aufgaben aus den Bereichen Alltagstraining, Tricktraining, Dogdance, Nasenarbeit, Longieren Obiedience usw. …eine Menge Spaß zu haben.

NÖ Listenhundetrainer

Das NÖ Hundehaltegesetz schreibt für „Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential“ und mittels Bescheid der zuständigen Gemeinde als „auffällig“ eingestufte Hunde einen speziellen Sachkundenachweis vor.
Laut Gesetz gelten Hunde der folgenden Rassen oder Kreuzungen davon in NÖ als Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotenzial:

  • Bullterrier
  • American Staffordshire Terrier
  • Staffordshire Bullterrier
  • Dogo Argentino
  • Pitbull
  • Bando
  • Rottweiler
  • Tosa Inu

Was ist also zu tun, wenn Sie der Besitzer eines sog. „Kampfhundes“, „Listenhundes“ oder Mischlingen davon sind und in NÖ wohnen oder gar einen Bescheid der Gemeinde bekommen haben, weil Ihr Hund als auffällig eingestuft wurde?
Sie müssen den Sachkundenachweis durch Ausbildungsbestätigung erbringen und der jeweiligen Gemeinde vorlegen!
Ebenso müssen Sie das Halten eines Hundes mit erhöhtem Gefährdungspotenzial bei der Gemeinde, in der der Hund gehalten wird oder gehalten werden soll, unverzüglich anzeigen.
Zusätzliche Info: Der Wiener Hundeführerschein wird als Ersatz des NÖ Sachkundenachweises anerkannt. Der NÖ Sachkundenachweis gilt in Wien allerdings nicht als Ersatz des Wiener Hundeführerscheins.


Was ist zur Erlangung des Sachkundenachweises nötig

  • Absolvierung des allgemeinen Teils (Theorie) der Ausbildung in der Dauer von mindestens 4 Stunden über das Wesen und Verhalten des Hundes nach §2 der Verordnung
  • Absolvierung des praktischen Teils der Ausbildung in der Dauer von mindestens 6 Stunden über Leinenführigkeit, Sitzen und Freifolgen nach §3 der Verordnung

Die erforderliche Sachkunde gilt dann als erbracht, wenn die erfolgreiche Absolvierung dieser Ausbildung mittels Bestätigung dokumentiert ist. Sabine Schmutzer ist behördlich befähigt eine solche Ausbildung mit dem Mensch-Hund-Team durchzuführen und die Bestätigung dazu auszustellen.
Rechtsquellen:

 

Der ÖRV steht für die Förderung der Mensch- Hundbeziehung durch eine hundgerechte und wissenschaftlich fundierte Ausbildung und Beschäftigung

Hundsteam Kirchberg am Wagram | 3470 Kirchberg am Wagram, Getreidegasse
Copyright © 2013 -2018 Jürgen Pistracher, All Rights Reserved.